Menü
Fußball: Der neue Verein VfL Sindelfingen Ladies will sich endlich aufs Wesentliche konzentrieren, aber das Problem mit den Altlasten ist noch nicht gelöst

Der springende Punkt soll der Ball sein

Von unserem Redakteur Jürgen Wegner

Es war keine leichte Geburt, bis die VfL Sindelfingen Ladies ans Licht der Fußballwelt kamen. Aber es sieht so aus, als würden die Nachwehen nachlassen – wobei längst nicht alles in trockenen Tüchern ist.

Um die Form zu wahren, treffen sich in der Stadiongaststätte die Fußballerinnen noch einmal als VfL-Abteilung zur Hauptversammlung. Deshalb leitet auch nicht der neue Ladies-Abteilungsleiter Josef Klaffschenkel die Runde, sondern der zuvor kommissarische Frauenfußball-Chef Sascha Bührer. Im Kern ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0