Menü
Neue Computerpanne

Im Land bleiben Tausende Anträge auf Coronahilfe liegen

Viele Unternehmen brauchen dringend Staatsgelder, um in der Krise zu überleben. Doch technische Probleme verzögern die Auszahlung in größerem Ausmaß als bisher bekannt.
Von Klaus Köster
Geschlossene Gaststätten, wegbrechende Umsätze: Viele Unternehmen geraten durch die Lockdowns in existenzielle Nöte. Der Staat gewährt fürs Überleben Milliardenhilfen, doch die Auszahlung verzögert sich oft stark. Foto: dpa/Christophe Gateau

Geschlossene Gaststätten, wegbrechende Umsätze: Viele Unternehmen geraten durch die Lockdowns in existenzielle Nöte. Der Staat gewährt fürs Überleben Milliardenhilfen, doch die Auszahlung verzögert sich oft stark. Foto: dpa/Christophe Gateau

Stuttgart - Die Softwareprobleme bei den Coronahilfen für Unternehmen sind offenbar deutlich größer als bisher bekannt. Nach Informationen unserer Zeitung ist der Staat nicht nur bei der Auszahlung der November- und Dezemberhilfen deutlich im Rückstand, sondern auch bei der Überbrückungshilfe II, die Unternehmen bereits seit Anfang September über die Runden helfen soll.

Auf dem Weg gehen Daten verloren

Grund hierfür ist die nicht funktionierende Datenübertragung von der Software des Bundes zu der ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0