Menü
Weitere Aktionen geplant

Kreis Böblingen: Biotoppflege an dem Naturdenkmal

Bäume und Sträucher für den Naturschutz roden? Diese Frage haben sich womöglich einige Menschen in den letzten Wochen bei ihren Spaziergängen rund um den Buchgraben gestellt.
Von Peter Maier
Die Helfer des NABU haben in Haslach an dem Naturdenkmal fleißig Hand angelegt. Bild: z

Die Helfer des NABU haben in Haslach an dem Naturdenkmal fleißig Hand angelegt. Bild: z

Kreis Böblingen. Das südöstlich von Haslach gelegene Naturdenkmal ist ein Rückzugsort für die Natur in unserer Kulturlandschaft und zeichnet sich durch das Vorhandensein verschiedener Biotope aus, die Lebensräume für viele in unserer Landschaft selten gewordene Tier- und Pflanzenarten bieten.

Insbesondere die besonnten Steilwände, die artenreichen Magerrasenflächen, die höhlenreichen Habitatbäume mit für Vögeln und Fledermäusen wichtigen Strukturen sowie Streuobstbäume und Heckenstrukturen sind hier zu nennen. Trotz der seit vielen Jahren durch Schafbeweidung von Familie Gräther aus Haslach erfolgenden Landschaftspflege des Gebietes sind große Teilbereiche aufgrund früherer Vernachlässigung in keinem optimalen ökologischen Zustand, sodass weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Habitatstrukturen erforderlich sind.

Das unkontrollierte Aufwachsen von Gehölz- und Baumstrukturen, die sogenannte Sukzession, sorgt für die ungewollte Beschattung von Flächen mit wärmeliebenden Pflanzen, die wiederum Nahrungsgrundlage bedrohter Schmetterlingsarten wie dem Wegerich-Scheckenfalter und dem Magerrasen-Perlmuttfalter sind. Seit dem Frühjahr 2023 engagiert sich der NABU Gärtringen-Herrenberg-Nufringen in Absprache mit der Stadt Herrenberg und dem Landschaftserhaltungsverband Böblingen im Buchgraben und führt dort Biotoppflege durch.

Im östlichen Bereich des Buchgrabens nahe der Bahnlinie wurde ein flächiger Bereich gerodet und ein Großteil des Schnittguts in mittlerweile mehreren Einsätzen mit kleineren Gruppen aus dem Gebiet per Anhänger abgefahren. So auch Ende Januar, als etwa zehn Aktive an einer weiteren Landschaftspflege-Aktion des NABU teilgenommen haben. Die Ehrenamtlichen zerkleinerten die gefällten Bäume und Gebüsche mit einer Säbelsäge und Astscheren und schleppten sie das steile und teils vereiste Gelände zu der den Buchgraben umgebenden Straße - insgesamt drei Fuhren konnten mit dem für zwei Tonnen Nutzlast ausgelegten Anhänger so abtransportiert werden. In den nächsten Wochen finden weitere Aktionen statt, um die restlichen Gehölze zu entfernen und das Material aus dem Gebiet abzufahren.

Die bereits im Frühjahr 2023 von der Sukzession befreiten Flächen wurden im Jahr 2023 durch Heike Mönig aus Herrenberg mit Ziegen beweidet, um die stark nachwachsenden Gehölz-Schösslinge einzudämmen. Aufgrund des gefrorenen Bodens konnten die verbliebenen Gehölze bei der NABU-Aktion auf der nun freigestellten Wiesenfläche nicht per Hacke und Spaten mitsamt Wurzeln entfernt werden - somit sind weitere Einsätze vorprogrammiert.

Wer sich über künftige Aktionen informiert werden oder selbst teilnehmen möchte, meldet sich gerne per Mail (yannickmauch@aol.com) oder per Telefon (015784055284) beim NABU Gärtringen-Herrenberg-Nufringen.