Menü
Kleine Markthalle

Standpunkt: Tolle Idee für die Sindelfinger Innenstadt

Das könnte ein Magnet werden, der die Menschen in die Stadt lockt.
Von Tim Schweiker

Die Sindelfinger Innenstadt hat es nicht leicht. Erst gab es die Einkaufszentren auf der grünen Wiese und die Konkurrenz in der unmittelbaren Nachbarschaft in Böblingen und Stuttgart. In jüngster Zeit macht der Online-Handel den Fachgeschäften natürlich auch in Sindelfingen zunehmend zu schaffen. Da ist guter Rat teuer.

Doch die schlechteste Idee wäre, gar nichts zu tun und dem Niedergang der Innenstadt tatenlos zuzuschauen. Zum Glück passiert das nicht. Da sind zum einen Veranstaltungen wie der „Feuerabend“ oder in Kürze wieder „Sindelfingen rockt“. Sie locken Menschen in die Stadt, die sonst vielleicht gar nicht wüssten, was es hier trotz aller Unkenrufe alles gibt. Das Problem ist nur: Zu wenige der Fest-Besucher kommen anschließend tatsächlich auch wieder zurück zum Einkaufen.

Da ist nun auch eine Idee von Wirtschaftsförderer Felix Rapp, die das Potenzial hat, mehr zu sein als eine Eintagsfliege. In der Bahnhofstraße 1, gleich um die Ecke vom Marktplatz, wird eine kleine Markthalle entstehen. Der Umbau des Gebäudes hat bereits begonnen.

Hoffentlich ein Besuchermagnet

Feinkost, Gastro-Angebote, eine Showküche: Das könnte ein Magnet werden, der die Menschen in die Stadt lockt. Und der sie beispielsweise nach dem Besuch auf dem Wochenmarkt noch länger in der Stadt hält. Ein gutes Glas Wein, eine Kleinigkeit zu essen und ein nettes Gespräch: Orte, die das unkompliziert ermöglichen, braucht eine lebendige, lebenswerte Stadt.

Die kleine Markthalle mitten in Sindelfingen könnte ein solcher Ort werden. Im Winter soll sie eröffnen. Hoffen wir, dass bis dahin alles klappt wie geplant und erhofft. Das wäre ein echter Erfolg. Die Sindelfinger Innenstadt könnte ihn gut brauchen.

tim.schweiker@szbz.de