Von unserem Mitarbeiter 
Thomas Holzapfel · 23.06.2020

Vertragsunterschrift auf der Motorhaube

Tischtennis: In seinen 12 Jahren beim VfL Sindelfingen gewann Petr Machulka 290 von 322 Einzeln

„Sag beim Abschied leise Servus“ – getreu diesem alten Schlager, der längst zum geflügelten Wort geworden ist, geht bei der Sindelfinger Tischtennisabteilung durch den Weggang von Petr Machulka eine Ära zu Ende. Der mittlerweile 57-jährige war in den letzten Jahren wie kaum ein anderer Sindelfinger Spieler am Höhenflug der ersten Mannschaft beteiligt, der aus den Niederungen der Bezirksliga bis ins württembergische Oberhaus führte. „Wir haben Petr enorm viel zu verdanken“, sagt dann auch Abteilungsleiter Carsten Seeger.

Dieser Artikel ist Teil unserer Inhalte

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Jetzt anmelden

testen

14 Tage kostenlos

 

Jetzt bestellen

check alle Artikel auf szbz.de

check SZ/BZ E-Paper

check alle Online-Magazine

lesen

20,90€ /Monat

Für Neukunden

4,20€ /Monat

Für Print-Abonnenten

Jetzt bestellen

check alle Artikel auf szbz.de

check SZ/BZ E-Paper

check alle Online-Magazine

check monatlich kündbar