24.02.2020

Wohnhaus brennt nach Mitternacht

Weil der Stadt

Gegen 0.55 Uhr stellte ein Bewohner eiens Wohnhauses im Weil der Städter Teilort Münklingen beim Nachhausekommen Brandausbruch im Dachgeschoss in der Kronenstraße fest und wählte den Notruf. Alle 11 anwesenden Bewohner konnten das brennende Gebäude rechtzeitig verlassen. Die Feuerwehr hatte den Brand rasch unter Kontrolle, und um 2.10 Uhr war das Feuer gelöscht. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis gegen 3.30 Uhr an.

Das Wohnhaus besteht aus vier Gebäudeteilen mit jeweils separatem Eingang. Der Gebäudeteil des Brandausbruchs wurde unbewohnbar. Die drei Bewohner kamen bei Bekannten unter. Ein angrenzender Gebäudeteil wurde durch Löschwasser ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Eine 58-jährige Bewohnerin wurde leicht verletzt und mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in einem Krankenhaus versorgt. Der Sachschaden beläuft sich nach erster Schätzung auf über 400.000 Euro. Zur Prüfung der Statik der Giebelseite des Gebäudes wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Aus Sicherheitsgründen wurden während der Dauer dieser Maßnahme 9 Personen aus einem gegenüberliegenden Gebäude evakuiert und im Feuerwehrgerätehaus untergebracht.

Nachdem der Sachverständige die Statik des Gebäudes als gegeben attestiert hatte, konnten die 9 Personen in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Die Feuerwehren Weil der Stadt und Leonberg waren mit 12 Fahrzeugen und 61 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit fünf Fahrzeugen und 16 Mann im Einsatz. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte drei Streifenbesatzungen im Einsatz (Bild: SDMG / Dettenmeyer).