Menü
Autorin Mirna Funk

„Ich fordere Frauen auf, ihre faulen Männer zu verlassen“

Kinder bekommen, Vollzeit arbeiten und auch noch guten Sex haben? Lässt sich alles vereinbaren, sagt Mirna Funk, wenn Frauen es nur wollen.
Von Eva-Maria Manz und Lisa Welzhofer
Mirna Funk lebt mit ihrer kleinen Tochter in Berlin und Tel Aviv.

Mirna Funk lebt mit ihrer kleinen Tochter in Berlin und Tel Aviv. Foto: dpa/Gerald Matzka

Um zu rechtfertigen, dass Mütter nicht oder in Teilzeit arbeiten, schieben Feministinnen die Sorgearbeit vor. Das sagt die Autorin Mirna Funk, die Frauen auffordert, sich endlich finanziell unabhängig zu machen. Für ihre kühnen Thesen bekommt die alleinerziehende Mutter beides: Beifall und Hass. Sie wird vor allem von Frauen angegriffen, denen sie vorwirft, „Reihenhausfeministinnen“ zu sein.

Frau Funk, was sind denn Ihrer Ansicht nach Reihenhausfeministinnen?

In Deutschland werden die Diskussionen ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0


Weitere Nachrichten aus Überregional