Menü
Trainer Marcel Lindner ist zufrieden

Fußball: Der TV Darmsheim ist zurück an der Tabellenspitze

Am Abend standen sich der TV Darmsheim und der TSV Kuppingen vor 200 Zuschauern in einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga auf dem Eichelberg gegenüber. Die Hausherren etzten sich mit 3:1 durch.
Von Thomas Oberdorfer
Die Darmsheimer Dennis Roth (links) und Fabian Schneider feiern das zwichenzeitlichen 2:0 von Roth. Bild: photostampe

Die Darsmheimer Dennis Roth (links) und Fabian Schneider feiern das zwichenzeitlichen 2:0 von Roth. Bild: photostampe

Fußball. Der TVD belegte vor der Partie Rang zwei im Klassement, der TSV Position vier. Nach der Partie bleiben die Kuppinger Vierter, die Darmsheimer haben hingegen durch den 3:1-Sieg gegen den TSV die Tabellenspitze erobert. Sie liegen nun mit zwei Punkten Vorsprung vor den Sportfreunden Gechingen auf Platz eins, zudem hat der TVD eine Partie weniger als die Gechinger absolviert.

„Wir waren das gesamte Spiel über dominant und hatten deutlich mehr Ballbesitz. Wir haben verdient gewonnen“, sagte Darmsheims Coach Marcel Lindner. „Der Sieg der Darmsheimer geht in Ordnung. Es gab ein paar fünfzig zu fünfzig Szenen, die wir nicht für uns entscheiden konnten. Die muss man für sich nutzen, wenn man in Darmsheim etwas holen will“, sagte Kuppingens Spielertrainer Ralf Richter.

Die erste gefährliche Aktion in diesem Duell in der 8. Minute war eine solche Situation: Nach einem Schuss des Routiniers Andreas Poser war Darmsheims Keeper Alexander Dieterle auf dem Posten und parierte hervorragend den Ball. Eine Minute später war es auf der Gegenseite Simon Lindner, der die erste Chance des TVD hatte, er vergab sie. Abermals nur eine Minute später fiel in dieser munteren Anfangsphase die 1:0-Führung für den TVD, Fabian Schneider erzielte den Treffer nach einem Querpass von Simon Lindner (10.). In der 24. Minute erhöhte Dennis Roth auf 2:0, diesmal kam das Zuspiel von Schneider.

In der 3. Minute der Nachspielzeit von Durchgang eins gelang Andreas Poser der Anschlusstreffer zum 2:1, er war nach einem Konter erfolgreich. „Wir hätten noch mehr Zug zum Tor haben müssen“, sagte Darmsheims Trainer Marcel Lindner in der Halbzeitpause, „insgesamt hatten wir in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel, Kuppingen war aber immer gefährlich.“ In der 58. Minute erzielte Simon Lindner das 3:1, Schneider leistete die Vorarbeit und erhielt ein dickes Lob von Marcel Lindner: „Fabi hat ein überragendes Spiel gezeigt.“

Kuppingens Lukas Schnaidt sah in der 65. Minute die Gelb-Rote Karte. Ein Spieler in Unterzahl, zwei Tore in Rückstand: Die Chancen des TSV, zurückzukommen, schwanden merklich. Der TVD brachte den Vorsprung denn auch souverän über die Runden. „Nach dem Platzverweis hat jeder gewusst, dass das Ding entschieden war. Wir haben dennoch sehr gut verteidigt, die Entlastung nach vorne hat aber gefehlt“, sagte Ralf Richter, der sich über den Unparteiischen ärgerte: In Durchgang eins verwehrte er dem TSV nach einem Foul von Dieterle an Poser einen Elfmeter, zudem soll der Unparteiische laut Richter einen Anhänger der Kuppinger beleidigt haben. Richter: „Respekt zu haben gegenüber den Schiedsrichtern steht für mich außer Frage, das ist aber keine Einbahnstraße.“