Menü
Der Klinikverbund Südwest rät beim Thema Coronavirus zu Gelassenheit

„Kliniken sind gut vorbereitet“

„Wir sind gut vorbereitet“, sagt der Pressesprecher des Klinikverbunds Südwest, Ingo Matheus, nachdem der erste Corona-Fall Bayern erreicht hat. Vor allem aber rät er zur Versachlichung des Themas. In den Häusern des Verbunds ändert sich erst einmal gar nichts.
Von unserem Redakteur 
Jürgen Wegner
microbiologist with a tube of blood contaminated by Coronavirus and a sample of it analyzed under a microscope / doctor in the laboratory with a blood tube for analysis and sampling of Coronavirus under the microscope

microbiologist with a tube of blood contaminated by Coronavirus and a sample of it analyzed under a microscope / doctor in the laboratory with a blood tube for analysis and sampling of Coronavirus under the microscope

Etwa seit 14 Tagen befassen sich die Kliniken in Sindelfingen, Böblingen, Herrenberg, Leonberg, Nagold und Calw mit dem Thema. Das Resultat der Analyse ist, dass es keinen Grund gebe, das Haus auf den Kopf zu stellen. Ingo Matheus: „Bei uns werden Patienten schon heute in Isolationszimmern behandelt, zum Beispiel bei schweren Magen-Darm- oder Grippe-Erkrankungen.“

Insgesamt, so Ingo Matheus, ordnet das Robert-Koch-Institut das Risiko einer Infektion als „sehr gering“ ein. Außerdem ist er froh darüber, ...

Weiter geht's mit SzBz-Plus
Hier geht es zu weiteren Angeboten

Als SZ/BZ Abonnent ist szbz+ für Sie kostenfrei im Abo enthalten

Als Digital Abonnent (E-Paper) anmelden und kostenfrei weiterlesen.
Als SZ/BZ Premium Abonnent (gedruckt) anmelden oder registrieren und kostenfrei weiterlesen.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice unter 07031 / 862-0