Menü
40 Unterrichtseinheiten

Kreis Böblingen: 24 neue Gruppenleiter der Feuerwehr

Die Jugendfeuerwehren im Landkreis Böblingen leisten einen wichtigen Beitrag für die allgemeine Jugendarbeit in ihren Städten und Gemeinden. Um dies auch in Zukunft auf einem qualitativ hochwertigen Niveau zu halten, bietet die Kreisjugendfeuerwehr Böblingen gemeinsam mit dem Landratsamt einen Lehrgang für Leiterinnen und Leiter von Kinder- und Jugendgruppen nach JuLeiCa-Standard an.
Von Peter Maier
Die künftigen Jugendgruppenleiter und Jugendgruppenleiterinnen der Feierwehr im Kreis Böblingen. Bild: z

Die künftigen Jugendgruppenleiter und Jugendgruppenleiterinnen der Feierwehr im Kreis Böblingen. Bild: z

Kreis Böblingen. Im Rahmen dieses Lehrgangs konnten 24 Gruppenleiter und Gruppenleiterinnen auf ihre anspruchsvolle Tätigkeit vorbereitet werden. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Aidlingen, Gäufelden, Gärtringen, Grafenau, Leonberg, Renningen, Rutesheim, Schönaich, Waldenbuch und Weil im Schönbuch fanden sich für die 40 Unterrichtseinheiten verteilt auf zwei verlängerte Wochenenden im Bildungszentrum des Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg in Herrenberg-Güllstein ein. Die Ausbilder Gianluca Biela und Oliver Zwölfer, sowie Tim Neumann als Gastreferent aus dem Rems-Murr-Kreis, vermittelten den Teilnehmenden das Rüstzeug für die Arbeit mit Jugendlichen. Dazu gehören neben Gruppen- und Spielpädagogik, Fragen des Kinder- und Jugendschutzes auch Themen wie Rechts- und Versicherungsfragen sowie Aufsichtspflicht. Aber auch spezielle Jugendfeuerwehr-Bereiche wie die Möglichkeiten zur Beantragung von Fördermitteln, Organisation für Veranstaltungen bis zur Feuerwehrtechnik waren Lehrgangsinhalte.Die Kreisjugendfeuerwehr Böblingen wünscht den frisch ausgebildeten Kinder- und Jugendgruppenleiter und Jugendgruppenleiterinnen für ihre Tätigkeit in den Jugendfeuerwehren und Kindergruppen immer ein glückliches Händchen und viel Spaß und Freude bei der Jugendarbeit