Von Chefredakteur Jürgen Haar · 25.03.2020

Dorday interessiert sich für Rheine

Sindelfingen

Nach einem Bericht der Münsterländischen Volkszeitung (MV) interessiert sich Sascha Dorday (Bild: z) für das Amt des Bürgermeisters in Rheine/Westfalen. Wie die Zeitung schreibt, hat sich der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Sindelfingen bei einer nicht-öffentlichen Versammlung von Bündnis 90/Die Grünen vorgestellt. Gegenüber der SZ/BZ sagte Dorday zu seinen möglichen Ambitionen: „Aufgrund der aktuellen Krisen-Situation liegt mein Fokus hier vor Ort in Sindelfingen für die Stadt und ihre Unternehmen. Etwaige andere Überlegungen sind zurückgestellt und bedürfen einer Neubewertung zu gegebener Zeit.“ In einem Interview mit der MV sagte Silke Friedrich vom Ortsvorstand der Grünen: „Alle Einrichtungen und Institutionen fahren zur Zeit nur auf Sicht. Wir werden vor Ostern im Vorstand der Grünen die Situation neu bewerten. Sobald der Zeithorizont für die Wahl geklärt ist, werden wir das geregelte Verfahren wie geplant in Gang setzen und Presse und Öffentlichkeit umfangreich informieren. Die öffentliche Mitgliederversammlung wird darüber entscheiden ob wir einen Kandidaten nominieren und falls ja, einen Kandidaten oder eine Kandidatin wählen.“ Nach derzeitigem Stand sollen im September in Nordrhein-Westfalen Bürgermeister, Landräte und Stadträte neu gewählt werden. Der bisherige Bürgermeister, Dr. Peter Lüttmann, kandidiert wieder. Rheine gehört zum Kreis Steinfurt, liegt an der Ems und hat rund 80 000 Einwohner. Nach Münster ist Rheine die zweitgrößte Stadt im Münsterland.